[Rezension] Gib mir meinen Stern zurück – Amanda Frost

eBook, 382 Seiten
Verlag: Amanda Frost
ASIN: B00CH9QJA2
Reihe: 1/?
erschienen: 27. Mai 2013
€ 3,99

Bei Amazon kaufen:
http://www.amazon.de/Gib-meinen-Stern-zur%C3%BCck-ebook/dp/B00CH9QJA2/ref=tmm_kin_title_0?ie=UTF8&qid=1371987122&sr=8-1
 

Auch als Taschenbuch erhältlich:

Taschenbuch:
€ 9,99

ISBN:
978-3000412684
Bei Amazon kaufen

http://www.amazon.de/Gib-mir-meinen-Stern-zurueck/dp/3000412689/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1371987122&sr=8-1&keywords=gib+mir+meinen+stern+zur%C3%BCck

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen. Ein mitreißender Frauenroman: romantisch, humorvoll, erotisch

Ich war ganz gespannt auf dieses eBook, da ich die Kurzbeschreibung schon äußerst spannend fand. Es hörte sich nach einer Handlung an, die mal etwas anders ist als das, was wir als Frauenliteratur gewohnt sind ohne auf die typischen Klischees zu verzichten. Und mal ehrlich, wer von uns Erdenfrauen träumt denn nicht davon, dass der „Held“ vom Himmel fällt? Wenn er dann auch noch Kinder will, Tierlieb ist und überhaupt kein Macho.. Hallo, Siria könnte sich nicht mehr retten. 😉

Raffael ist so ein Held. Gleich zu Anfang sei gesagt: Amanda, ich brauche so einen Mondbären… J Diese Idee ist so toll!!! Mein Kater soll jetzt bitte auch nach Laune die Farbe wechseln!!! Dann hätte ich das Problem mit der Kommunikationslosigkeit nicht mehr. Ich wüsste ja was in seinem Kopf vorgeht. Ja, das war sehr süß und auch dass er sich mitgebeamt hat. Ich musste ganz arg schmunzeln.

Amanda baut „Stars“ von heute ganz geschickt ein – man weiß genau wer gemeint ist ohne dass er genannt ist. Diese Umsetzung finde ich sehr gelungen und ich muss sagen, Angelina ist ein echtes Biest!!!

Valerie und Raffael sind Charaktere, die man nur lieben kann und das es *SPOILER* ein Happy End gibt finde ich mehr als verdient. Vor allem, dass es so kommt wie es kommt *SPOILER ENDE*

Die bildliche Vorstellung von Siria gefällt mir auch sehr gut. Wenn es diesen Planet eventuell irgendwann tatsächlich gibt, weil unsere Erde sich ähnlich entwickelt, ich könnte es mir gut vorstellen. Außer das mit den Farben =) Amanda malt eine neue Welt ohne Krankheiten (bis auf diese eine ganz große) ohne Essen (braucht man nicht mehr) ohne Geld (ja auch das braucht man nicht mehr) und leider auch ohne Frauen. Und ich muss sagen, es hat mich nicht an Star Trek oder ähnliche Utopien erinnert, nein ich glaube es dir. Ich mag nicht zu viel verraten, lest das Buch einfach selbst, denn es lohnt sich – so könnte die Erde vielleicht tatsächlich irgendwann aussehen.

Der Schreibstil ist schön flüssig und verständlich. Ich habe den Reader kaum aus der Hand gelegt, weil ich so gespannt war, was als nächstes passiert. Die Erzählweise mit wechselnden Perspektiven finde ich sehr gelungen und macht den „außerirdischen“ Raffael äußerst sympathisch, da er ja mit vielen Erdengütern wie Junk Food, Alkohol oder Pornos gar nichts anfangen kann, aber es trotzdem ausprobiert. Die Geschichte so aus seiner Sicht erzählt zaubert dem Leser ein dauerhaftes Grinsen ins Gesicht.

Ich freue mich auf die Geschichte von Raffaels Bruder und hoffe Amanda beeilt sich mit dem Schreiben. Eine absolute Empfehlung für die Sommerlektüre zwischendurch zum Wegträumen an den Märchenprinzen aus dem Weltall. Ich würde diesen Mann nicht von der Kante stoßen J

Ein tolles Buch, lustig, unterhaltsam, ein bisschen fantastisch und erotisch. Vor allem das „Ende“ mit dem Ausblick gefällt mir sehr gut. Eine absolute Leseempfehlung

Vielen Dank an Amanda das du meinen kleinen Blog gefunden hast und ich gebeten hast „Gib mir meinen Stern zurück“ zu lesen.

Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog – ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.

Sie finden Amanda auf Facebook und Twitter
http://twitter.com/frostamanda
http://facebook.com/amanda.frost.3150

© Inhaltsangabe, Coverbild, Autorenbild – und Biografie http://www.amazon.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu „[Rezension] Gib mir meinen Stern zurück – Amanda Frost

  1. Pingback: Buchvorstellung * Sei mein Stern – Amanda Frost | flyingwords

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s